Förderschule des Oberbergischen Kreises mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung

Stand: Samstag, 21.03.2020 11:45 Uhr

Aktuelle INFORMATION Betreuungssituation

Alle Aussagen sind vorläufig und basieren auf den Informationen vom 20.03.20 

Seit dem 18. März 2020 bieten wir als Schule in NRW eine Notbetreuung an. 

Dies gilt nur für Eltern in Schlüsselpositionen. Die Unentbehrlichkeit müssen Eltern durch schriftliche, detailliert begründete Bestätigung des Arbeitgebers bzw. Dienstvorgesetzten nachweisen.

Zu diesen Eltern gehören Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dient.

  • Gesundheitsversorgung und der Pflege
  • Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe
  • Öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz)
  • Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung)
  • Lebensmittelversorgung
  • Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen und unentbehrlich sind.

Anspruch auf diese Notbetreuung besteht bisher, wenn beide Elternteile in diesen Bereichen arbeiten. Einen Anspruch haben auch Alleinerziehende mit einer beruflichen Tätigkeit im Bereich kritischer Infrastrukturen.

Ab dem 23.März 2020 wird die bestehende Regelung erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

Ebenfalls ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird ebenfalls der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

Voraussetzung für die Betreuung im Ausnahmefall:

  • Eine Betreuungsperson ist eine unentbehrliche Schlüsselperson
  • Das zu betreuende Kind weist keine Krankheitssymptome auf
  • Das Kind steht nicht in Kontakt zu infizierten Personen bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen sind 14 Tage vergangen und es weist keine Krankheitssymptome auf
  • Das Kind und seine Erziehungsberechtigten/Bezugspersonen haben sich nicht in einem Gebiet aufgehalten, das durch das Robert-Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell abrufbar im Internet) bzw. 14 Tage seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome zeigen.

Bitte wenden Sie sich – afs-wipp@web.de oder in unserem Sekretariat – an uns, wenn Sie ein berechtigtes Elternteil sind. Wir werden dann entsprechende organisatorische Maßnahmen einleiten.

Für die kommenden Wochen wünschen wir Ihnen viel Kraft und Gesundheit!

Eva Böhm

Daniel Bruning



Schriftgröße ändern
Blog
  1. Links für Zuhause

    Hier finden sie Links, die sie vielleicht Zuhause nutzen können. Mehr …

  2. Abgesagt – Sitzung des Fördervereins

    Die Sitzung des Fördervereins am 02.04. wird nicht stattfinden. Wenn… Mehr …

Kontakt

Anne-Frank-Schule

Ostlandstraße 25

51688 Wipperfürth

Tel.: 02267/887810

Fax: 02267/8878130

Email: afs-wipp@web.de

741072 Besuche