Freiwilliges Soziales Jahr an der Anne-Frank-Schule – freie Plätze ab sofort – JETZT BEWERBEN

Förderschule des Oberbergischen Kreises mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung

Freiwilliges Soziales Jahr an der Anne-Frank-Schule – freie Plätze ab sofort – JETZT BEWERBEN

Standort und Trägerschaft

Die Anne-Frank-Schule (AFS) ist eine Förderschule des Oberbergischen Kreises mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung. Sie befindet sich seit dem Schuljahresbeginn 1986/87 an ihrem Standort an der Ostlandstraße in Wipperfürth. Die Schule besteht aber schon seit 1970, damals in einem alten Schulgebäude in Lindlar-Hohkeppel. Sie wurde 1979 aufgrund der unzureichenden Raumsituation um ein Gebäude in Lindlar, Pollerhofstraße (alte Landwirtschaftsschule), erweitert.Die Schule steht in der Trägerschaft des Oberbergischen Kreises.

Schüler

Die AFS wird in der Regel von ca. 100 Schülern und Schülerinnen im Alter von 6 bis 18 Jahren besucht. Es sind Schüler*innen mit geistiger Behinderung, die einen Förderbedarf im Bereich der Geistigen Entwicklung haben. Das Lernverhalten und der Entwicklungsstand liegen erheblich unter der altersgemäßen Entwicklungsnorm, so dass eine entsprechende sonderpädagogische Förderung notwendig ist. Neben kognitiven Beeinträchtigungen können Entwicklungsverzögerungen der Sprache, der Motorik, der Wahrnehmung und des Sozialverhaltens für unsere Schüler*innen kennzeichnend sein, so dass es häufig zu komplexen Beeinträchtigungsbildern kommt.

Einzugsgebiet

Das Einzugsgebiet der AFS umfasst den so genannten „Nordkreis” des Oberbergischen Kreises: Radevormwald, Hückeswagen, Marienheide, Lindlar, Wipperfürth, Engelskirchen und Gummersbach-West.

Die Schüler werden täglich von ihrem Wohnort (Elternhaus) abgeholt und nach Schulschluss um 15.30 Uhr wieder nach Hause gebracht. Die Fahrzeit beträgt max. eine Stunde je Fahrt. Die Fahrten zur Schule sind für alle Schüler kostenlos.

Dauer der Schulzeit

Kinder mit geistiger Behinderung sind wie alle anderen Schüler*nnen auch nach Vollendung des 6. Lebensjahres schulpflichtig. Die allgemeine Schulpflicht beträgt 11 Jahre. Danach schließt sich ein Jahr der Berufsschulpflicht an, das die Schüler*innen in der Berufspraxisstufe  verbringen. Nach spätestens 12 Schulbesuchsjahren bzw. nach Vollendung des 18. Lebensjahres endet die Pflicht zum Besuch der Schule. Danach kann die Schulbesuchszeit aber auf Antrag hin jeweils um ein Jahr verlängert werden. Die Möglichkeit der Schulzeitverlängerung ist immer eine Ausnahme und sie endet nach Vollendung des 25. Lebensjahres. Die meisten Schüler verlassen die Schule aber nach dem 12. Schulbesuchsjahr und nehmen dann in der Regel eine Arbeit in den Werkstätten für behinderte Menschen in Wermelskirchen, Wiehl oder Wipperfürth  auf. Ganz wenigen Schüler*innen gelingt es auch, einen Arbeitsplatz außerhalb der Werkstatt für behinderte Menschen zu finden.

Lehrkräfte

Die  Schüler und Schülerinnen der AFS werden in der Regel in 10 Lerngruppen unterrichtet, die jeweils 8 – 13 Schüler und Schülerinnen umfassen. Die Unterrichtsarbeit wird von 28 Lehrkräften geleistet. Für Pflege- und Betreuungsarbeiten stehen 2 Stellen für Kinderkrankenpflege/Krankenpflege, 10 Stellen für BFD/FSJ und 9 Schulbegleiterinnen zur Verfügung. Einzelne Schüler und Schülerinnen werden auch individuell durch Integrationshelfer begleitet.

Der Unterrichtstag

Die Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung ist eine Ganztagsschule. Unterricht findet montags bis donnerstags in der Zeit von 8.30 Uhr bis 15.30 Uhr statt und freitags von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr. Insgesamt sind die Schüler 32 Zeitstunden in der Woche in der Schule. Der Unterrichtstag gliedert sich wie folgt:

8.15 – 8.30 Uhr Ankunft der Schülerbusse
8.30 – 10.00 Uhr 1. + 2. Unterrichtsstunde
10.00 -10.30 Uhr Frühstück /Gestaltete Freizeit
10.30 -11.00 Uhr Hofpause
11.00 -12.30 Uhr 3. + 4. Unterrichtsstunde
12.30 -13.15 Uhr Mittagessen
13.15 -13.45 Uhr Gestaltete Freizeit
13.45 -15.15 Uhr 5. + 6. Unterrichtsstunde
15.15 -15.30 Uhr Abfahrt der Schülerbusse

 

 

 

Stufen

Die Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung hat keine Jahrgangsklassen. Stattdessen ordnet sie ihre Schüler insgesamt fünf Schulstufen zu: Vorstufe, Unterstufe, Mittelstufe, Oberstufe, Berufspraxisstufe

Ein Erstklässler durchläuft bis zu seiner Entlassung nach Ablauf des 12. Schulbesuchsjahres alle fünf Stufen. In jeder Stufe verbleibt er 2 – 3 Jahre. Die Zuordnung zu einer Schulstufe wird in der Regel aufgrund des Lebensalters, der bisherigen Schulbesuchsdauer und der pädagogisch sinnvollsten „Passung” getroffen. Die Stufenzugehörigkeit ist nicht von einem bestimmten Leistungsstand abhängig.

Förderung

Schwerpunkt jeglichen Unterrichts an der Anne-Frank-Schule ist eine handlungsorientierte und lebenskundliche Förderung der Schüler und Schülerinnen, die davon ausgeht, dass sie zu ihrer selbstständigen Lebensführung aller Voraussicht nach dauernde Hilfe benötigen.

Die Schüler und Schülerinnen werden in folgenden fünf Zielbereichen unterrichtet:

  • Erfahren der eigenen Person und Aufbau eines Lebenszutrauens
  • Selbstversorgung und Beitragen zur eigenen Existenzsicherung
  • Zurechtfinden und angemessenes Erleben in der Umwelt
  • Orientierung in sozialen Bezügen und Mitwirken bei deren Gestaltung
  • Erkennen und Gestalten der Sachumwelt

Der Unterricht fördert Kompetenzen in den Entwicklungsbereichen Motorik, Wahrnehmung, Kognition, Sozialisation und Kommunikation. Er erstreckt sich auf Aufgabenfelder der Sprache und Kommunikation, Mathematik, Sachunterricht, Arbeitslehre, Bewegungserziehung/Sport, musisch-ästhetische Erziehung und religiöse Erziehung/Ethik.

Die Gewichtung der unterrichtlichen Angebote richtet sich nach den Fördermöglichkeiten der Schülerinnen und Schüler.

Der Unterricht wird überwiegend fächerübergreifend und vorhabenorientiert organisiert. Darüber hinaus können nach Bedarf fachbezogene Neigungs- und Leistungskurse eingerichtet werden.

Zeugnisse

Die Schüler*innen erhalten nach jedem Schuljahr ein Gutachtenzeugnis, in dem die Lernfortschritte in den verschiedenen Entwicklungsbereichen und Aufgabenfeldern während des vergangenen Schuljahres beschrieben werden.

Anschrift

Anne-Frank-Schule
Förderschule des Oberbergischen Kreises
mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung
Ostlandstraße 25, 51688 Wipperfürth
Tel.: 02267/887810
Fax: 02267/8878130
Email: 154969@schule.nrw.de
Internet: www.afs-wipp.de

Sekretariat: Frau Felder
Mon. – Frei. von 8.00 – 12.00 Uhr

Schulleitung

Daniel Bruning (Sonderschulrektor)
Birgit Beier (Sonderschulkonrektorin)

Spendenkonto

Förderverein der Anne-Frank-Schule Wipperfürth e.V.
Volksbank e.G. Wipperfürth
IBAN: DE12 3706 9840 5103 3210 10
BIC: GENODED1WPF

Stand: 06.04.2017

Schriftgröße ändern
Sitemap
Aktuelles
  1. Terminänderung: Eltern UK-Stammtisch im Dezember

    Unser nächster UK-Stammtisch findet am Mittwoch, dem 13.12.2017 um 20:00… Mehr ...

  2. Einladung

    Alle Interessierten sind am 18.10.2017 ab 19 Uhr zu einem… Mehr ...

Kontakt

Anne-Frank-Schule

Ostlandstraße 25

51688 Wipperfürth

Tel.: 02267/887810

Fax: 02267/8878130

Email: afs-wipp@web.de

Wetter
Wipperfürth
19. November 2017, 07:54
Klare Nacht
Klare Nacht
4°C
Gefühlte Temperatur: 0°C
Aktueller Luftdruck: 1020 mb
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: 11 km/h W
Mehr...
 

567265 Besuche